Doktorarbeit über Biogas und Gärrestaufbereitung

An der Universität „La Sapienza“ in Rom, eine der bekanntesten Hochschulbildungs- und Forschungseinrichtungen Italiens, ist vor kurzem an der Fakultät „Ingegneria Civile e Industriale” eine Doktorarbeit zum Thema „Applicazione del processo di metanazione ad un impianto di upgrading del biogas“ (Anwendung des Methan-Verfahrens in einer Anlage für Biogas-Upgrading) vorgelegt worden. Zur gegebenen Zeit werden wir dieses wissenschaftliche Werk der Allgemeinheit zur Kenntnisnahme zugänglich machen.

Es handelt es sich um eine umfangreiche Forschungsarbeit zum hochaktuellen Thema Upgrading von Biogas aus landwirtschaftlicher Gülle und Mist, aus der ersichtlich wird, wie diese zur ökologischen  Problematik gewordene Thematik wissenschaftlich bewältigt werden kann. Zudem wird in dieser Doktorarbeit ausführlich auf das diesbezügliche europäische Pilotprojekt der Biogas Wipptal eingegangen und der Werdegang des von uns eingeleiteten Vorhabens beschrieben und erklärt, wie hier ein zukunftsorientiertes Verfahren in die Tat umgesetzt wird, auf dessen Grundlage diese auf der Viehwirtschaft lastende Umweltthematik effektiv eine positive und wirtschaftlich optimale Lösung finden kann. Von der Einsammlung von Gülle und Mist über die Erzeugung von Biogas, der Verwendung desselben zur Stromerzeugung sowie der Verarbeitung der Gärreste zu geruchlosem natürlichen Dünger und dessen Ausbringung beschreibt der Doktorand detailliert den gesamten Ablauf einer Kreislaufwirtschaft, mit welcher der Viehwirtschaft und der davon betroffenen Umwelt der Weg in eine vernünftige und gediegene Zukunft geebnet werden kann. Des Übrigen hat das Pilotprojekt Biogas Wipptal in der kurzen Zeit seiner Tätigkeit bereits nationale und internationale Anerkennung erfahren.

< Zurück

< Feierliche Eröffnung und Segnung